Landesstraße zwischen Hain-Gründau und Breitenborn soll für 1 Million Euro saniert werden

Max Schad und CDU Gründau freuen sich über Aufnahme des Projekts in die Sanierungsoffensive des Landes

Der Zustand der hessischen Landesstraßen soll weiter verbessert werden – daran arbeitet die Landesregierung konsequent. Aus diesem Grund wird die „Sanierungsoffensive 2016 bis 2022“ bereits in diesem Jahr fortgeschrieben. 465 Straßensanierungsprojekte werden landesweit neu in das Programm aufgenommen – darunter auch die L 3271 zwischen Hain-Gründau und Breitenborn. Eine Million Euro will das Land Hessen in die Deckenerneuerung des rund 2,9 Kilometer langen Streckenabschnitts investieren.

Bei einem Vor-Ort-Termin mit dem örtlichen Landtagsabgeordneten Max Schad schilderten Vertreter der CDU Gründau um Parteichef Volker Skowski die momentane Situation. Die Freude ist groß, dass der unbefriedigende Ist-Zustand der Landesstraße nun bald der Vergangenheit angehören soll. „Es ist eine sehr gute Nachricht für Gründau, dass die finanziellen Mittel für die Sanierung des betroffenen Streckenabschnitts nun grundsätzlich von Landesseite bereit gestellt werden. Nun geht es darum, dafür zu sorgen, dass die Bauarbeiten möglichst schnell beginnen können, dafür werde ich mich auch persönlich bei Verkehrsminister Al-Wazir stark machen. Die mit der Sanierung verbundenen Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anwohner müssen dabei selbstverständlich so gering wie möglich gehalten werden“, sicherte Max Schad seine Unterstützung für eine rasche Umsetzung des Projekts zu.

Das Bild zeigt (von links): Christoph Engel, Stefan Ament, Norbert Amon, Max Schad, Volker Skowski und Markus Kern.