Mitglieder diskutieren mit und steuern gute Ideen bei

Dritte Kreiskonferenz der CDU Main-Kinzig zum Kommunalwahlprogramm fand digital statt

Die Kommunalwahl am 14. März 2021 ist zwar noch ein paar Tage hin, bei der CDU Main-Kinzig haben die Vorbereitungen allerdings bereits begonnen. Gemeinsam mit den Mitgliedern wurden in den vergangenen Wochen Ideen für das Wahlprogramm gesammelt. Bei drei mitgliederoffenen Kreiskonferenzen standen die Themenblöcke Mobilität und Umwelt, Bildung und Soziales sowie Wirtschaft und Finanzen im Fokus. Während die ersten beiden Veranstaltungen ganz analog in großer Runde stattfanden, wurde die dritte Programm-Kreiskonferenz in dieser Woche aufgrund von Corona als Video-Konferenz gestaltet. Alle Mitglieder konnten sich auf diesem Weg bequem von zuhause zuschalten und live mitdiskutieren. Als Impulsgeber fungierte an diesem Abend Michael Reul, Fraktionschef der Christdemokraten im Kreistag und finanzpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion. Die Ergebnisse werden nun gebündelt und in einem Entwurf zusammengefasst. Das endgültige Wahlprogramm soll dann auf einem Kreisparteitag diskutiert und verabschiedet werden. „Ich freue mich, dass so viele Mitglieder die Möglichkeit genutzt haben, sich aktiv in den Programmprozess einzubringen. Die Stärke der CDU liegt in der Bandbreite ihrer Mitglieder. Jeder hat seine eigenen Themen, die die Politik lösen soll, und seine ganz persönliche Perspektive darauf. Mir ist es wichtig, allen Gehör zu verschaffen“, betont die CDU-Kreisvorsitzende Dr. Katja Leikert. Ihr besonderer Dank gilt den Vorstandsmitgliedern, die einzelne Themenblöcke vorbereitet und strukturiert hatten. „Wir haben viele gute Ideen aus allen Stadt- und Gemeindeverbänden gesammelt, die wir vor Ort umsetzen möchten. Dabei möchten wir den Wählerinnen und Wählern ein attraktives Angebot mit wenig Wahlkampf-Prosa und vielen konkreten Projekten machen.“ Auch neue Mitstreiter seien dafür stets gern gesehen. „Gerade eine Kommunalwahl bietet die ideale Gelegenheit, sich aktiv politisch zu engagieren. Wer sich für die Arbeit der CDU im Main-Kinzig-Kreis  interessiert, ist jederzeit herzlich willkommen!“, so Leikert.