Mehr Geld für Kita-Aus- und Neubau: Hessen erhöht Investitionsprogramm um 50 Millionen Euro

Für Städte und Gemeinden stehen nun 142 Millionen Euro zur Verfügung Wie das Hessische Sozialministerium mitteilte, wird die Landesregierung das Investitionsprogramm für den Aus- und Neubau von Kindertagesstätten von 92 Millionen auf 142 Millionen Euro aufstocken. Ein entsprechendes Förderprogramm des Bundes war im vergangenen Jahr ausgelaufen; dabei waren einige Kommunen nicht zum Zuge gekommen. Als bislang einziges Bundesland versucht Hessen diese Finanzierungslücke nun mit eigenen Finanzhilfen zu kompensieren. Dazu schreibt der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad: „Die Aufstockung des Investitionsprogramms um weitere 50 Millionen Euro aus Landesmitteln ist eine wichtige Nachricht für die Städte und Gemeinden auch im Main-Kinzig-Kreis. Das Land Hessen lässt die Kommunen mit Ausbaubedarf nicht im Regen stehen und geht bundesweit voran. Unser Ziel ist es, die kommunale Ebene beim Ausbau der Kinderbetreuung zu unterstützen, weil wir wissen, wie wichtig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern ist. Zusammen mit den ergänzten Mitteln aus dem Gute-Kita-Gesetz hilft Hessen bei der Schaffung eines attraktiven Betreuungsangebot vor Ort tatkräftig mit.“ Die Details zur Umsetzung sollen in Kürze in einer Richtlinie veröffentlicht werden.