Unseren Wald erhalten und wiederaufbauen !

Kolumne im Bad Orber Blättchen „Auf den Punkt“

Unseren Wald als bedeutendes Ökosystem zu erhalten und die Schäden der letzten Jahre zu beseitigen, ist eine große Herausforderung und eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die hessische Landesregierung wird bis 2023 insgesamt 200 Millionen Euro für den Wiederaufbau des Waldes investieren. Sie hilft unter anderem privaten und kommunalen Waldeigentümern, die mitunter erhebliche Schäden durch Stürme und Trockenheit bewältigen müssen. Als Sofortmaßnahme unterstützt das Land die Betroffenen bei Aufräumarbeiten und Aufforstung mit fünf Millionen Euro jährlich. Bis 2023 werden in diesem Bereich insgesamt 25 Millionen Euro fließen. Darüber hinaus wird ein Härtefallfonds eingerichtet, mit dem Waldbesitzer ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen können. Er ist zunächst mit einer Million Euro ausgestattet. (Für die Schadensbeseitigung im Hessischen Staatswald erhält der Landesbetrieb Hessen Forst jährliche Mittel in Höhe von 20 Millionen Euro für die Jahre 2018 und 2019. Ab 2020 werden jährlich 30 Millionen Euro bereitgestellt.)

Das von der Landesregierung initiierte Mitmach-Programm „Unser Wald“ ermöglicht allen Interessierten unseren Wald sinnvoll und zielgerichtet wieder aufzubauen und damit seine Zukunft zu sichern. Das Projekt „Unser Wald“ fußt auf zwei Säulen: Einer Spendenaktion und einer Baumpflanzaktion. Bürgerinnen und Bürger können zugunsten des heimischen Waldes spenden. Auch Firmen können sich durch Sponsoring an diesem Projekt beteiligen. Anmeldungen zu den Baumpflanz-Aktionen sind über die Internet-Seite des Landesbetriebs http://www.hessen-forst.de. möglich.

Auch für die Stadt Bad Orb mit ihrem Stadtwald auf einer Fläche von 2280 Hektar, der ein wichtiger Naherholungsraum und Standortfaktor für den Gesundheitstourismus ist, ergeben sich im Rahmen der geschilderten Programme Beteiligungsmöglichkeiten, die wir gemeinsam nutzen sollten. Unser Wald muss es uns wert sein!