Chancen der Digitalisierung

Bürgermeisterkandidat Dillmann lädt zur Diskussion mit Hessischer Staatsministerin für Digitale Strategie und Entwicklung ein

Welche Chance bietet die Digitalisierung von Verwaltungsabläufen? Was ist das „Digitale Rathaus“ und welche Leistungen können Bürgerinnen und Bürger jetzt schon online bei der Stadt beantragen? Antworten auf diese Fragen gibt die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, am Dienstag, den 19.11.2019 um 19:00 Uhr, im Foyer der Klosterberghalle. Die Ministerin wird im Dialog mit CDU-Bürgermeisterkandidat Tobias Dillmann und den Bürgerinnen und Bürgern Hessens Aktivitäten für eine Digitalisierung der Verwaltung vorstellen.

Die Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben nutzt den Bürgerinnen und Bürgern, indem das Rathaus und seine Serviceleistungen direkt zu ihnen nach Hause kommen. Behördengänge können einfach und bequem vom heimischen Computer und vom Smartphone rund um die Uhr erledigt werden.

CDU-Bürgermeisterkandidat Tobias Dillmann setzt sich konsequent für diese Transformation ein. „Die Digitalisierung verankert im Onlinezugangsgesetz, wird auf lange Sicht die Nutzer zufriedener machen und die Kosten senken“, gibt sich Dillmann optimistisch. Gerade Hessen gelte als „Digital-Vorreiter“, da  bereits 2003 die erste große E-Governance-Strategie entwickelt wurde und in der Folge das Leitbild „Digitales Hessen“ kontinuierlich fortgeschrieben wird. Ausdruck der Bedeutung für dieses Thema sei die erstmalige Berufung einer Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung im Zuge der Hessischen Regierungsbildung 2019.

„Daher ist es mir eine besondere Freude, die Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Frau Professorin Dr. Kristina Sinemus in Langenselbold begrüßen zu dürfen und mit ihr über die Chancen der Digitalisierung zu diskutieren“, sagte CDU-Bürgermeisterkandidat Tobias Dillmann im Vorfeld und lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein.